Eisige Zeiten, warme Räume: 5 einzigartige Kulturveranstaltungen

1

In anderen Räumen

Nach drei Jahren der Recherche und Entwicklung präsentiert das Haus der Kunst eine wegweisende Ausstellung als Teil seiner fortlaufenden Neubewertung bislang übersehener Geschichten. In anderen Räumen. Environments von Künstlerinnen 1956-1976 zeigt Werke dreier Generationen von Künstlerinnen aus Asien, Europa sowie Nord- und Südamerika und definiert den etablierten künstlerischen Kanon neu, indem sie die entscheidende Rolle von Frauen bei der Entwicklung immersiver Kunst herausstellt, die einen nachhaltigen Einfluss auf die Bildende Kunst ausgeübt haben. ©Constantin Mirbach

Haus der Kunst, bis 10. März

Mehr Infos

Foto: Constantin Mirbach

blaues abstraktes Gemälde
2

Flora und Acker

Die vier Künstlerinnen Mücke Gautzsch, Bettina Zedlitz, Corinna Weiß und Bozena Turkiewicz lassen sich in ihren Werken von der Natur inspirieren bzw. setzen sich mit der Natur auseinander. Der Titel ist bewusst gewählt, um das breite Spektrum der Natur abzudecken. „Flora“ bedeutet für die Künstlerinnen die bunte Farbigkeit und Leichtigkeit, die im Gegensatz zur schweren Struktur mit reduzierten Farben des „Ackers“ steht.

Kulturzentrum Trudering, 7. Dezember bis 28. Januar

Mehr Infos

Foto: Kulturzentrum Trudering

 

Magic Bavaria Grafik
3

Magic Bavaria

Das Magic Bavaria ist ein außergewöhnliches Museum – Upside-Down-Erlebnismuseum – wie es München noch nicht gesehen hat! Egal ob Teenager, Oma, Tourist oder Influencer - man wird begeistert sein. Das Magic Bavaria präsentiert auf einer Fläche von 1.000 m² die Höhepunkte Bayerns wie sie noch nie zuvor erlebt wurden. Jeder Raum birgt eine neue Überraschung! Die kreativen Räume inspirieren nicht nur zum Mitmachen, sondern bieten auch die perfekte Kulisse für coole Bilder."

Magic Bavaria, Eröffnung 6. Dezember

Mehr Infos

Illustration: Magic Bavaria

Frau im Coffee Shop
4

This Is Me, This Is You.

Als international bedeutende Sammlung im Bereich Fotografie wird eine großzügige Schenkung von Eva Felten den Bestand des Museums Brandhorst um rund 1054 Fotografien von insgesamt 134 Künstlern bereichern. Eva Felten konzen­triert sich seit dem Beginn ihrer Sammelleidenschaft in den späten 1980er Jahren insbesondere auf Darstellungen von Menschen. Eindringliche Porträts, bekannte Werke der Street Photography und der sozialkritischen Fotografie sind ebenso vertreten wie herausragende Positionen der Appropriation Art und konzeptuelle Werke. Highlights der Sammlung werden in der Ausstellung „This Is Me, This Is You. Die Eva Felten Fotosammlung“ erstmals präsentiert.

Museum Brandhorst, bis 7. April

Mehr Infos

Foto: Bruce Wrighton, Woman with Sunglasses, ca. 1987

5

Verbotene Bücher

»Die Literatur ist ein Werkzeug für die Freiheit.« Ob autokratische Herrscher, totalitäre Regime oder verbohrte Bürokraten, ob besorgte Eltern, strenge Richter oder Hüter des wahren Glaubens – seit es Bücher gibt, wird erbittert um den Gegensatz zwischen Kunstfreiheit und strikten moralischen, politischen oder religiösen Vorstellungen gerungen: Eine Ausstellung mit Geschichten aus und über berühmte Bücher, die verboten wurden. Die visuell beeindruckende Präsentation, die den Look einer Baustelle annimmt, besteht aus Gerüsten, die nicht nur Zugänge versperren und scheinbar die Erreichbarkeit einschränken. Dadurch erhält das komplexe Thema der Ausstellung auch einen spielerischen Aspekt.

Literaturhaus München, bis 4. Februar

Mehr Infos

Foto: In der Ausstellung © Catherina Hess

Artikel teilen